Achtsamkeitsbasierte Supervision

für MBSR-Lehrende

 

„Jenseits aller Ideen von Richtig und Falsch gibt es einen Ort. Dort werde ich dir begegnen. Wenn sich die Seele in jenem Gras niederlegt, ist die Welt zu erfüllt für Worte. Idee, Sprache, selbst das Wort „einander“ ergibt keinen Sinn.“


(Rumi)

Achtsamkeitsbasierte Supervision ist ein dynamischer Prozess, der die Supervisanden darin unterstützt die eigenen MBSR LehrerInnen Qualitäten und Fähigkeiten zu vertiefen und zu verfeinern. Wir stellen Achtsamkeit in den Mittelpunkt unserer Begegnung, aus der heraus alle Facetten, Fragen, Erfahrungen und Erlebnisse berührt werden. Was hat unsere innere Landschaft mit dem MBSR-LehrerIn-Dasein zu tun? Wer oder was bin ich als MBSR-Lehrende? Was wurde mir anvertraut? Inhaltliche, strukturelle und organisatorische Fragen können angeschaut und geklärt werden, so dass der Supervisand immer mehr in das MBSR Curriculum hineinwächst, dessen Lebensader die Entdeckung von etwas bildet, das wir schon immer gewesen sind: der offene, freie Raum des Gewahrseins selbst.

Mögliche Zielsetzungen in der Supervision

  • Die Verkörperung von Achtsamkeit beim Lehren vertiefen
  • Den Hintergrund vom MBSR tiefer verstehen: die Weisheitstraditionen (z.B. Buddhistische Psychologie, Yoga, etc.), erfahrungsorientiertes Lernen, Stressphysiologie- psychologie, Neurowissenschaft und Prozesse in der Gruppe
  • Innere Qualitäten und Haltungen eines MBSR Lehrers entwickeln (Mitgefühl, Wohlwollen, Mitfreude, Gleichmut, Humor, Vertrauen, Anfänger-Geist, etc.)
  • Die eigene LehrerInnenkompetenzen reflektieren anhand der MBI:TACs
    1. Abdeckung, Strukturierung und Organisation des Curriculums der Sitzung
    2. Beziehungsbezogene Fertigkeiten
    3. Verkörperung der Achtsamkeitspraxis
    4. Achtsamkeitspraxis anleiten
    5. Das Vermitteln von Kursthemen durch interaktive Inquiry und didaktisches Lehren
    6. Aufrechterhaltung der Lernatmosphäre in einer Gruppe
  • Die persönliche Achtsamkeitspraxis als Basis von Allem vertiefen

Struktur und Zeitpunkt der Supervision

Die Supervisionen dauern 60 Minuten und können in Einzelsitzungen per Zoom, Skype, Telefon oder persönlich und/oder auch als Gruppensitzungen stattfinden. Hilfreich sind auch Supervisionswochenenden mit Kolleginnen für den gemeinsamen Austausch.
Während der MBSR-Ausbildungen sind begleitende Supervisionssitzungen während des Zertifizierungskurses inzwischen im Zuge der Qualitätssicherung verpflichtend. Hilfreich sind mindestens 4 Sitzungen, nach der 2., 4., 6. und 8. Woche. Aber auch nach schon vielen eigenen MBSR-Kursen kann das gemeinsame „Gespiegelt-Werden“ die eigenen Kompetenzen enorm verstärken. Es können Ablaufpläne der MBSR- Einheiten, selbst erstellte Teilnehmerunterlagen sowie Selbstreflexionen und Audios/Videomaterial mit in die Sitzungen hineinfließen.
Aber auch nach schon vielen MBSR-Kursen kann das gemeinsame „Gespiegelt-Werden“ die eigenen Kompetenzen enorm verstärken. Die Supervisionen erfüllen die Qualitätskriterien des MBSR-Verbandes, um weitere Levels im MBSR-Lehrer-Weiterbildungsprozess zu erreichen (z.B. zum Erfahrenen Lehrer oder zum Senior Teacher).

Termine


Einzel-Supervision für MBSR-Lehrende

Die Einzel-Supervision kann persönlich stattfinden in meiner Praxis in Hamburg oder per Zoom/Skype/Telefon.
Kosten: 90 Euro pro Stunde (60 Minuten).

Gruppen-Supervision für MBSR-Lehrende

Im Rahmen der Arbor MBSR Aufbaumodul Fortbildung ab Herbst 2018. Termine folgen.
Viermal 60 Minuten nach Absprache in 4er Gruppen.


Supervisionswochenende für MBSR-Lehrende in Hamburg

14–16.12.2018 im Haus am Schüberg in Ammersbek bei Hamburg, mit meiner Kollegin Renate Kommert.
Kosten 245 Euro. –> Flyer als PDF

06.–08.12.2019 im Haus am Schüberg in Ammersbek bei Hamburg, mit meiner Kollegin Renate Kommert.
Kosten 245 Euro. Info-Flyer folgt.

Supervisionswochenende für MBSR-Lehrende auf der Tromm

22.–24.02.2019 im Odenwald Institut für das Forum Achtsamkeit, mit meiner Kollegin Renate Kommert.
Kosten: 290 Euro. –> Flyer als PDF

21.–23.02.2020 im Odenwald Institut für das Forum Achtsamkeit, mit meiner Kollegin Renate Kommert.
Kosten: 290 Euro. Info-Flyer folgt.


Termine zu Praxistagen im Schweigen, Vertiefungsgruppen und Retreats finden Sie unter Meditation.
Weitere Informationen zu MBSR-Lehrer-Ausbildungen unter MBSR.

„Auf sehr konkrete Weise sind die Lehrenden das Instrument, durch welches sich das gesamte MBSR-Programm und damit auch der Prozess des Dialogs und des Inquiry entfaltet. Dies setzt voraus, dass sich die Lehrenden auf verschiedenen Ebenen unablässig aktiv weiterentwickeln, um das Instrument zu verfeinern. Bei all diesen Prozessen geht es um ein nachhaltiges Engagement bei der Ergründung der zentralen Fragen von „Wer oder was bin ich?“


(Saki Santorelli)

Odenwald-Institut

Wieder erwacht!

Odenwald

Im Odenwald-Institut

Saal im Haus am Schüberg

Kunstinstallationen

Haus am Schüberg

Haus am Schüberg

Mit Renate Kommert

Weiterführendes

LEKTÜRE: Donald McCown et al.: „Achtsamkeit lehren“ • Donald McCown et al.: „Resources for Teaching Mindfulness“ • Mark Williams et al.: „Achtsamkeit. Ihre Wurzeln. Ihre Früchte.“ • „Mindful Nation Report“ (engl.) –> PDF-Download • „Too early to tell“ (engl.) –> Online-Artikel • Wissenschaftliche Nachweise für MBSR mit Literaturhinweisen –> PDF-Download • Lehrerkompetenzkriterien –> PDF-Download

VIDEO: Joseph Goldstein, Meditationslehrer und Mitbegründer des IMS-Meditationszentrums in Barre, Massachusetts, zu Gast beim Center for Mindfulness in 2014 mit dem Thema: What Mindfulness is and is not.“